20190617 PI Tageblatt Ehrung Rolf Hoyer Seite 1 Bild 0001 kw

Ehrenamtspreis für einen „Schatz“
HALSTENBEK „Wir freuen uns, ihnen heute einen ganz besonderen Schatz vorstellen zu dürfen. Unser Museum ist ein Ort zum Hüten von Schätzen. Und der Schatz, um den es jetzt geht, ist ein Ureinwohner Halstenbeks“, sagte Heike Meyer-Schoppa gestern. Die Leiterin des Deutschen Baumschulmuseums hielt zusammen mit Irina Noack, Beisitzerin des Fördervereins, die Laudatio für den Halstenbeker Ehrenamtspreis. Dieser wurde Rolf Hoyer verliehen. Erstmals im Rahmen des Sommerfestivals „Halstenbeker Bühnen“....
... weiter schreibt das Pinneberger Tageblatt vom 17. Juni 2019 

 

 

20190518 PT Baumschulmuseum Seite 1 Bild 0001 kw

Schicksalsjahr für das Museum
PINNEBERG Direkt an der Grenze von Pinneberg zu Halstenbek erstreckt sich auf 600 Quadratmetern Hallenfläche und einem ebenso großen Außengelände das Deutsche Baumschulmuseum. Geleitet wird es seit 2013 ehrenamtlich von Heike Meyer-Schoppa aus Haseldorf. „Die Halle ist von der Familie Otto gemietet, die hier früher eine Baumschule betrieben hat“, sagt sie. „Wir brauchen den Platz, wir haben schweres Gerät.“ In der Halle stehen unter anderem drei Traktoren, eine große Packmaschine und diverse Bodenbearbeitungsgeräte, wie sie in der Baumschularbeit üblich sind und waren. 1500 Besucher bestaunen die Ausstellungstücke pro Saison. Tendenz steigend. Trotzdem bezeichnet Meyer-Schoppa dieses Jahr – den 25. Geburtstag des Museums – als Schicksalsjahr. Für die Zukunft wünscht sie sich mehr Wertschätzung und Anerkennung durch die Region. „Ich möchte, dass auch die öffentliche Hand Bedeutung und Potenzial dieses Museums erkennt und ein Interesse daran bekundet, das Museum zu erhalten“, sagt Meyer-Schoppa. „Zum Beispiel könnten die Mietkosten übernommen werden, dann könnten wir vielleicht in Praktika oder Volontariate investieren. Wir betreiben Umweltbildung und beleuchten dabei immer auch das Verhältnis von Mensch, Arbeit und Natur. Es gibt genug junge Menschen, die sich gern für Museumsarbeit qualifizieren würden und es ist ein guter Berufseinstieg.“ Ihr eigener Weg zum Baumschulmuseum...
... weiter schreibt das Pinneberger Tageblatt vom 18. Mai 2019 

 

 

 

IMG 3715 thumb

Verdienstkreuz für Hildegard Lunau
HALSTENBEK/KIEL/BERLIN. Das Haus 3 der Kieler Landesregierung. Staatskanzlei. Würdevoller kann der Rahmen für die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland nicht sein. Hildegard Lunau, Tochter aus der bekannten Halstenbeker Baumschulendynastie Helms, genießt die würdevolle Atmosphäre in vollen Zügen. Aus den Händen von Ministerpräsident Daniel Günther(CDU) erhielt die 1936 Geborene am Dienstag gemeinsam mit „drei gestandenen Herren“ (Lunau) Urkunde, Orden und Ordensminiatur....
... weiter schreibt das Pinneberger Tageblatt vom 1. Februar 2018